Schlag & Sahne

Ein deutsch-österreichischer Schlagabtausch mit musikalischem Sahnehäubchen.

Bühnenpartner

Elena Uhlig , Stimme
Fritz Karl , Stimme

Besetzung

Peter Gillmayr — Violine
Andrej Serkov — Bajan
Guntram Zauner — Gitarre
Roland Wiesinger — Kontrabass

Exklusives Booking

 

für Deutschland, die Schweiz und Luxemburg:

merkle kulturkonzepte

Gerold Merkle

Mühlbachweg 12

D-87463 Überbach

Germany

Tel.: +49 (0) 8374 – 586 606

Fax: +49 (0) 8374 – 586 605

info@kulturkonzepte-merkle.de

www.merkle-kulturkonzepte.de

 

Österreich – Deutschland

Die Geschichte, wie es ohne einander gar nicht geht und miteinander nicht besonders. Das ist Thema dieses neuen Programms.

Eine Deutsche und ein „Ösi“ erklären sich die unterschiedlichen Gemeinsamkeiten, bewerfen sich mit gängigen Vorurteilen, versuchen diese zu entkräften und fragen sich, warum die Beziehung der beiden und ihrer Herkunftsländer irgendwie immer ein wenig an David gegen Goliath erinnert. Und zwar nicht nur wenn es um Fußball geht! Was ist es, das in uns diese Hassliebe auslöst? Ist eh alles nur charmanter „Schmäh“ oder versteckt sich doch hinter dem einen oder anderen Klischee ein Fünkchen Wahrheit?

Mit Verve und großem Mut wollen wir im Zwischenmenschlichen, in der gemeinsamen und doch so verschiedenen Sprache, in Kultur und der Musik nach dem Eigentlichen suchen: Wer sind wir Deutschen/Österreicher und was macht uns so anders als den jeweils anderen? Literarische Größen wie Karl Kraus (Zitat: „Nichts unterscheidet die Österreicher und die Deutschen so sehr wie die gemeinsame Sprache“.) oder Joseph Roth (Bei uns konnte Hitler nichts werden, bei uns war er ein kleiner Strolch. Bei euch ist er groß geworden.“) beschäftigte dieses Thema ebenso wie unsere beiden Hauptdarsteller:

Das Glamourpaar des deutschsprachigen Films, Elena Uhlig und Fritz Karl, erkundet die weltbewegenden Unterschiede zwischen Pfannkuchen & Palatschinken, Schorle & Spritzer und natürlich Schlag & Sahne.

Von Philosophie bis Kabarett (denn Humor ist bekanntlich die schärfste Waffe) spannt sich der literarische Bogen,
Musikalisch wird der Abend von Musikern der famosen österreichischen Salonisten begleitet, die alle nur erdenklichen Musikstile in ihrem Repertoire haben.

Wird es ein Heimspiel für Deutschland – oder gibt es vielleicht doch ein zweites Cordoba??? Finden Sie es heraus!